Sieger 2017

Herzliche Glückwünsche an die Gewinner
des Deutschen eBook Award 2017!


SIEGER 2017 | FICTION

The Message von Tibor Rode
oolipo AG

 

oolipo AG | Projektverantwortlich: Solveig Pobuda | Vertriebsplattform: Apple iOS-App, Google Play, diverse Browser

Hinweis für iOS Nutzer: Bitte die kostenlose oolipo App im App Store downloaden (http://ow.ly/GFZ030eCj6U) und sich anschließend registrieren. Im Feed ist die Geschichte zu finden und diese kann direkt kostenfrei gelesen werden. Achtung: Die Sprache des Smartphones muss auf Deutsch eingestellt sein, damit die Story im Feed verfügbar ist!

Beschreibung: Gruppennachrichten können verflucht nervig sein. Oder auch einfach nur verflucht. Acht Student*innen der Archäologie, ihr Professor, eine Moorleiche und eine Kettennachricht, die sie alle ins Verderben stürzt. Wer ist Isrun und was steckt hinter ihrer Botschaft an die Ungläubigen? Sind die Student*innen wirklich verflucht? Tritt der Gruppe „Charlie’s Eight“ bei, nimm an ihrem Chat teil und finde es heraus.
Eine interaktive, multimediale Chat Geschichte, aufwendig produziert und mit Auge für Details designt. Der Leser wird Teil der komplett in Form von Kurznachrichten erzählten Story und bekommt das Gefühl sich in einem tatsächlichen, realen Chat zu befinden.

Link zur Verlagsseite
Link zum YouTube-Video


SIEGER 2017 | NON-FICTION
mbook russlanddeutsche Kulturgeschichte

Institut für digitales Lernen | Format: Book-in-Browser | Projektverantwortlich: Florian Sochatzy

Jury-Meinung: Das Institut für digitales Lernen realisiert mit dem mBook „Russlanddeutsche Kulturgeschichte“ sein zweites großes Projekt eines rein browserbasierten Lehrwerks, mit dem eine bisher einmalige Gesamtdarstellung für den Einsatz im Unterricht und außerhalb der Schule genutzt werden kann. Die thematische Erschließung über den Lehrtext wird mit multimedialen Ergänzungen, Lernmaterialien, Originalquellen und Arbeitsaufgaben kombiniert und über eine frei verfügbare Web-Anwendung verfügbar gemacht. Die webbasierte Erschließung spielt seine Stärken für den universellen Zugang insbesondere deswegen aus, weil die Content-Zugänge auch für Tablets und Smartphones optimiert sind und so eine Verwendung unabhängig von der verfügbaren Geräteumgebung möglich ist. Neben den Lerninhalten werden Methoden für Lehrkräfte mitgeliefert, die das mediendidaktische Fundament für den Einsatz in der Schule bilden. Mit dem mBook hat das Institut für digitales Lernen einen ganz eigenständigen Publikationstyp entwickelt, dessen innovative Kraft in diesem Jahr zur Integration der mBook-Sparte ins Portfolio des Cornelsen Verlags geführt hat.

Link zur Verlagsseite
Link zum YouTube-Video


SIEGER 2017 | KINDER UND JUGEND
Zuletzt online. ***Du gefällst mir***

Oetinger34, Verlag Friedrich Oetinger GmbH| Format: ePub3 | Projektverantwortlich: Bettina Lüth

Jury-Meinung: Dieser erste Teil der rein als eBook veröffentlichten Serie «Zuletzt online» erzählt die Geschichte von Lilli und Fabian, die sich über einen Gruppenchat kennenlernen. Sie handelt von Liebe, Hass und Neid – dargestellt mittels messenger-Nachrichten. Der dafür eigentümliche Dialogsatz ist durchdacht, sehr aufwändig gestaltet und wirkt dadurch kunterbunt fröhlich. Dank der Anreicherung mit authentischen Fotos, Videos und GIFs bekommt man als Leser den Eindruck am Chat teilzuhaben. Sowohl der variationsreiche Schriften-Mix als auch zahlreiche Emojis unterstreichen den außergewöhnlichen Charakter, wobei die Dialoge farblich und durch links- und rechtsbündigen Satz voneinander abgegrenzt sind.
Das eBook erscheint zunächst so einfach und überrascht dann doch mit Elementen  eines Enhanced eBooks, sodass das Team bei Oetinger34 die Möglichkeiten des ePub 3.0-Formats in jeder Hinsicht ausschöpft und sich mit diesem Titel einiges traut. Mit der „Zuletzt online“-Serie gehen sie hinsichtlich Konzept und Produktion neue Wege, was diese wesentlich von herkömmlichen Verlagsprodukten unterscheidet.

Link zur Verlagsseite


SIEGER 2017 | SONDERPREIS „Barrierefreiheit im digitalen Literaturraum“

Bristol Braille Technology mit ihrem Produkt „Canute“

CANUTE | © Vedat Demirdöven

Video

Bristol Braille Technology | Projektverantwortlich: Ed Rodgers & Team| Produkt: Der Canute ist ein eReader, der Texte in Braille-Schrift abbildet. 

Jury-Meinung: Der Canute ist nun der weltweit erste eReader, der mit 9 Zeilen a 40 Zeichen Texte in aktualisierbare Braille-Schrift abbildet.  Im Vergleich zu anderen Braille-Zeilen, die jeweils lediglich eine einzelne Zeile abbilden, ist er damit absolut einzigartig.

Bristol Braille Technologie: http://bristolbraille.co.uk/

Ed Rodgers: https://www.youtube.com/watch?v=VmwDzGQG8Aw

Demo CANUTE: https://www.youtube.com/watch?v=bMCpxgTZgnM