Über den Award

Bereits zum 4. Mal in Folge werden am 12. Oktober 2017 auf der Frankfurter Buchmesse die schönsten eBooks und Apps in den Kategorien Fiction, Nonfiction, Kinder und Jugend mit dem Deutschen eBook Award ausgezeichnet.
>> Hier geht es zu den Nominierungen 2017!

Der Deutsche eBook Award hat sich also in der Branche als die vielbeachtete Auszeichnung herausragend konzeptionierter eBooks fest etabliert, wie unsere Impressionen aus den Vorjahren eindrucksvoll bebildern. Nicht ohne Stolz dürfen wir sowie die Sieger und Nominierten der Vorjahre sagen, dass der Deutsche eBook Award sich zu einer viel beachteten Marke entwickelt hat – und das nicht nur unter den „digital freaks“ der Buchbranche …

Aber wir, die Macherinnen und Macher, wollen noch mehr!

Allerorten heißt es ja immer wieder: „Die digitale Transformation verändert unsere Gesellschaft“.

Der Deutsche eBook Award krempelt an dieser Stelle die Ärmel hoch und untersucht diese These gerne „am lebenden Objekt“. Stand hierbei im vergangen Jahr die verloren geglaubte Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt, so lobt der Deutsche eBook Award in diesem Jahr einen Sonderpreis für Barrierefreiheit im digitalen Literaturraum aus! Gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen an digitaler Literatur – das ist ein spannendes und relevantes Zukunftsthema! Wir freuen uns auch besonders zu diesem Thema auf zahlreiche Einreichungen! Über den Deutschen eBook Award: Mit dem Deutschen eBook Award werden seit dem Jahr 2014 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse die schönsten deutschsprachigen eBooks und Apps ausgezeichnet. Der Preis würdigt die Leistung von Verlagen und/oder Selfpublishing-Autoren im Bereich innovativer Produktentwicklung und kreativer Gestaltung. Der Deutsche eBook Award hat sich damit – in Ergänzung zu klassischen Literaturpreisen – als der Produktpreis für kreativ-innovative Gestaltung von Texten im digitalen Literaturraum fest etabliert. Alle Verlag und Unternehmen sowie Selfpublisher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können unabhängig von der fachlichen Ausrichtung teilnehmen.Die Jury (in diesem Jahr u.a. Dorothea Martin, Steffen Meier, Fabian Kern, Peter Schmid-Meil) und Organisator Vedat Demirdöven begreifen die digitale Transformation des traditionellen Buchs als Chance und profitieren von jahrelanger Branchenexpertise. Sie erkennen daher erfolgversprechende Trends und freuen sich auf Sie am kommenden Donnerstag!